Bauer installiert Kamera, um zu sehen warum Leopard seine Kuh besucht



In der Nähe eines Raubtieres

Wenn es um das Reich der Tiere geht, verstehen wir Menschen nicht immer genau, was gerade abläuft. Dennoch sind wir darauf bedacht uns so gut wie möglich, um unsere Tiere zu kümmern, damit sie in Sicherheit sind. Aus diesem Grund hat ein Bauer in Indien eine Kamera aufgestellt, denn er ahnte in Gefahr zu sein. Tatsächlich war ein Raubtier ganz in der Nähe.

Als er den Leoparden das erste mal sah, wie er auf sein Grundstück kam, wusste er, dass er handeln musste. Ein Leopard ist bekannt dafür sowohl kleine Tiere, wie auch Kühe zu töten und der Bauer wollte vermeiden, das nächste Opfer zu werden. Warum kam der Leopard immer wieder auf sein Grundstück? Um dies herauszufinden entschied er sich dazu eine Kamera zu installieren. Was er dann sah, ließ ihn schockiert zurück. Er eilte zu seiner Familie um die Neuigkeiten zu teilen und sich zu versichern, dass dies tatsächlich passiert war.

Ein gefährlicher Gast

Der Staat Gujarat ist ein wunderschöner westlicher Staat von Indien. Die Einwohner genießen die kühle Luft des Ozeans und die Artenvielfalt die sich in den Wäldern und im Meer ausbreitet. Gujarat ist voll von Möglichkeiten für hungrige Leoparden. Die vielen Bauern haben Kühe und kleine Tiere, die sich als köstliches Dessert herausstellen können.

Leoparden kümmern sich hauptsächlich darum in Sicherheit zu sein und immer Nahrung bereit zu haben. Es ist eine gefährliche Welt für die einsamen Jäger und noch konnte sich niemand die Auswirkungen vorstellen, die er auf eine Familie haben würde. Dieser Leopard bestätigte die Vermutungen einer Familie mit nur einer Tat.

Der Hilfeschrei eines Dorfes

Im Juni, 2002, sah sich das Dorf Antoli mit einem Problem. Sie waren von einem dichten Wald umgeben und immer wieder gab es Raubtiere, die sie und ihre Tiere bedrohten. Die Dorfbewohner wussten, dass sie etwas unternehmen mussten, hatten aber keine Ressourcen, oder Waffen um sich zu wehren.

Der Leopard, der viele dieser Probleme verursachte wurde oft in den Zuckerrohrfeldern gesichtet. Sie war gerissen und ruhig, erschien häufig in der Nacht und stahl sich ein Huhn, oder eine Ziege von den Feldern. Wie lange würden diese kleinen Tiere ihren großen Hunger stillen?

Wachhunde

Viele Familien hatten in einen Wachhund investiert und versuchten so, sich selbst und ihre Tiere zu schützen. Leider sah der Leopard diese Hunde nicht als angsteinflößend, sondern eher als Dessert und hatte keine Probleme sie zu verspeisen. Das Dorf hatte keine Ahnung, was es als nächstes tun würde.

Der Leopard konnte zu jeder Zeit, jeden Haushalt angreifen, wenn ihr gerade danach war. Niemand war Sicher in der Dunkelheit. Eine bestimmte Familie wunderte sich jedoch über das Verhalten des Tieres. Sie waren stets vorsichtig nicht selbst das nächste Ziel des Raubtieres zu werden.

Hatte dieser Leopard Nachwuchs?

Die Dorfbewohner waren nicht ganz sicher, ob der weibliche Leopard alleine war. Sie wussten, dass sich Leoparden oft in hohen Gräsern versteckten, wenn sie Nachwuchs hatten und ihn so beschützen konnten. War irgendjemand mutig genug, um die Felder zu durchstöbern und dies herausfinden?

Das Risiko in die Büsche und Felder zu durchforsten war groß und es war nicht sicher, ob es die Sache wert war. Was würden die Dorfbewohner mit den Jungtieren machen? Jede Handlung musste vorsichtig geplant werden, denn jede unerwartete Wendung konnte ein Leben kosten.

Eine offizielle Jagd

Nach vielen öffentlichen Beschwerden, sahen sich die Behörden dazu gezwungen, etwas zu unternehmen. Sie wollten die Dinge selbst in die Hand nehmen und sie entschieden sich dazu eine Falle zu stellen. Sie wollten das Tier umzingeln und einfangen, nächstes Mal, wenn er sich im Dorf zeigte.

Sie brauchten einige Tage, um ihre Schritte zu verfolgen und endlich war der Moment gekommen, an dem sie gefangen wurde! Die ansässige Polizei hatte das Tier gefangen und die Menschen von ihrem schlimmsten Alptraum befreit. Niemand ahnte, dass dies erst der Anfang war…

Frei lassen und zurück kommen

Die Polizei wollten den gefangenen Leoparden nicht umbringen, also brachten sie sie weit weg vom Dorf und ließen sie wieder frei. Sie dachten sich, dass das Tier nicht mehr nach Hause finden würde und dies der menschlichere Ansatz war.

Ein Jahr, nachdem sie den Leoparden frei gelassen hatten, waren die Dorfbewohner in Schock, als sie den Leoparden zurück auf ihren Straßen entdeckten. Dieses Mal hielt sie sich nicht wie zuvor meistens in den Feldern auf, sondern sprach über die Dächer der Stadt. Der Leopard war anscheinend mit einem Racheplan zurück gekehrt.

Ein zweiter Blick

Die Dorfbewohner wollten wissen, was vorging und sie fingen an das Tier genauer zu beobachten. Sie hatte sich verändert und schien sich anders zu verhalten. Die Dorfbewohner entschieden, dass es sich um ein kleineres Tier handelte.

Sie brauchten nicht lange, um die ganze Geschichte zusammenzufügen – es musste sich um den Nachwuchs der Leopardin handeln, die sie zuvor im Dorf hatten. Dies bedeutete, dass dieses Tier vermutlich ganz alleine war.

Eine merkwürdige Verbindung

Eine Familie, die am äußeren Ende des Dorfes wohnte, sah das Leopardenjunge recht häufig. Sie riefen die örtliche Polizei, aber sie realisierten schnell, dass das Tier überhaupt nichts und niemanden angegriffen hatte.

Auf ihrer Farm hatten sie viele Kühe. Die Bauern wussten, dass wenn der Leopard sie tatsächlich angreifen würde, hatten sie überhaupt keine Chance gegen ihn. Worauf wartete der Leopard also? In einer Nacht sah der Bauer, dass der Leopard in seinen Stall ging. Er folgte ihm, er war sich der Gefahr bewusst, wollte jedoch einen Blick erhaschen von dem, was dort vor sich ging.

Ein erster Blick

Der Bauer konnte nicht glauben, was gerade zwischen der Kuh und dem Leopardenjungen vor sich ging. Dies ging gegen jedes Gesetz, das er von der Natur kannte und ließ ihn das ganze Tierreich in Frage stellen. Er wusste nicht, ob er dies als Geheimnis wahren, oder die Wahrheit dem ganzen Dorf erzählen sollte.

Die örtlichen Behörden hörten die Gerüchte, und dachten sich, dass es sich um einen Witz handeln musste. Was hier geschah, war zuvor noch nie passiert. Sie wollten das Ganze weiter verfolgen, wussten aber nicht, wie sie sich dem Tier nähern konnten.

Handelte es sich nur um ein Gerücht?

Der Bauer erzählte seiner Frau, was sich zugetragen hatte, und sich das Ganze jeden Abend wiederholte. Das Tier näherte sich dem Stall um etwa halb Zehn am Abend und würde für zwei Stunden dort sein. Jeden Abend, wenn sich der Leopard aus dem Staub gemacht hatte, sah der Bauer nach, ob seine Tiere noch dort waren.

Jede Nacht kam er zurück und war außerordentlich überrascht. Der Leopard tötete und aß keines seiner Tiere, was tat er also in diesen zwei Stunden im Stall? Der Bauer wusste nicht, ob er die Sache weiter untersuchen sollte, aber die Neugierde packte ihn.

Eine Routine wie ein Uhrwerk

Der Bauer erzählte seiner Frau was er gesehen hatte und sie setzten sich beide hin, um das Tier am nächsten Abend beobachten zu können. Die Frau rannte zum Stall, denn sie konnte nicht glauben, dass die Tiere außer Gefahr waren.

Sie kam zurück, ganz verwundert, dass ihr Mann recht gehabt hatte. Keines der Tiere war verwundet oder fehlte. Sie würden weitere Untersuchungen anstellen müssen, um das Tierreich besser verstehen zu können.

Jetzt oder nie

Die Neugierde des Bauern und seiner Frau wuchs täglich und sie wollten nun endlich wissen was auf ihrem Grundstück vor sich ging. Sie konnten das Verlangen nicht länger aushalten und folgten dem Leoparden in den Stall.

Normalerweise würde der Bauer seine Distanz wahren und versuchen keinen Ton von sich zu geben. Stattdessen folgten sie ihm auf engem Fuß und konnten nicht glauben was sie sahen. Sie waren wie angewachsen, was in diesem Moment durchaus tödlich hätte sein können.

Die Geschichte des Leoparden

Die Dorfbewohner erkannten, dass es sich bei dem Leoparden um ein Jungtier handeln musste. Sie erinnerten sich noch gut daran, wie sie die Mutter gefangen hatten. Dies bedeutete für das Junge, dass es eine Zeit der Einsamkeit erfahren hatte.

Ein Jungtier dieser Spezies braucht seine Familie und die Gesellschaft. Leoparden leben meist alleine, aber wenn sie noch Klein sein, sind sie auf das Wissen ihrer Eltern angewiesen. Der Bauer und seine Frau gingen einen Schritt zurück und verließen den Stall. Sie waren verwundert darüber, was sie gerade gesehen hatten.

Eine ungewöhnlich Mutter

Als der Leopard den Stall betreten hatte, zeigten die Bullen Panik und rannten in die entgegengesetzte Richtung. Der Leopard wusste, wohin er wollte und anstatt die Bullen zu verfolgen, ging er direkt zu einer bestimmten Kuh.

Die Kuh zuckte nicht einmal. Tatsächlich sahen der Bauer und seine Frau zu, wie die Kuh auf ihren Leoparden Freund wartete. Der Leopard kam näher und die Kuh zeigte überhaupt keine Angst. Was als nächstes passierte schockierte den Bauern und seine Frau.

Eine ungewöhnliche Verbindung

Der Leopard ging der Kuh entgegen und schmiegte sich an sie. Der Bauer stand ungläubig da, als die Kuh anfing, den Leoparden abzuschlecken. Was noch interessant war, schien der Leopard von der Zuneigung angetan zu sein.

Der Bauer konnte seinen Ohren nicht trauen, aber der Leopard fing wie eine Hauskatze zu Schnurren an. Ein tiefes brummen kam von diesem entspannten Tier. Der Bauer und seine Frau wussten in diesem Moment, dass sie ein ungewöhnliches Paar entdeckt hatten.

Eine Verbindung der Liebe

Der Leopard schien entspannt an der Kuh zu lehnen und die Zuneigung zu genießen. Außerdem erschien es so, als würde er der Kuh etwas erklären. Die Kuh interagierte mit dem Kleinen und der Farmer schien eine Unterhaltung zu erkennen. Er hätte dies eigentlich nicht für Möglich gehalten.

Jahre Lang hatten sich die Dorfbewohner von diesem grausamen Tier gefürchtet. Diesen Moment zwischen den Beiden zu sehen, schien die natürlichen Instinkte der Tierwelt auf den Kopf zu stellen. Der Bauer war schockiert aber seine Frau hatte bereits einen Plan geschmiedet.

Sie mussten die Polizei informieren

Während der Bauer dachte etwas magisches erlebt zu haben, dachte seine Frau, dass es unnatürlich war. Sie wollte den Leoparden so weit von sich wie möglich wissen und sie wusste, dass die Polizei ihr dabei helfen würde. Sie rief die Polizei, erklärte ihre Situation, aber die Polizisten lachten nur.

Die Polizei konnte der Geschichte keinen Glauben schenken. Ein Leopard und ein Kuh die sich befreundet hatten? Ein Leopard der nicht angreift, nachdem er Wochen lang zu einem Bauernhof kam? Es war unmöglich. Sie entschieden selbst vorbei zuschauen und das unnatürliche Verhalten zu betrachten.

Ein unglaublicher Anblick

Der Bauer und seine Frau sagten der Polizei, dass sie zwischen 9:30 und 11 Uhr Abends vorbei kommen sollten. Sie machten es sich gemütlich und fanden einen Ort, an dem sie das Ankommen des Leoparden beobachten konnten.

Der Leopard erkannte, dass sich mehrere Menschen genähert hatten und nahm den Hintereingang zum Stall. Die Polizei verpasste den Leoparden fast, der sich in den Stall geschlichen hatte. Dies war der Moment auf den alle gewartet hatte – sie gingen in den Stall und beobachteten genau was passierte.

Schlafen und Kuscheln

Während die Polizei in den Stall stürmte, rannte der Leopard davon. Aber davor sahen sie noch, dass er sich an seine Kuh gekuschelt hatte. Sogar nachdem die Polizei herein gekommen war, blieb die Kuh einfach liegen und war von ihrer Gesellschaft vollkommen unberührt. Sie fühlte sich nicht sonderlich bedroht.

Die Polizisten kratzen sich am Kopf. Sie hatten erwartet ein wildes Biest fangen zu müssen, um zu den Helden der Stadt gekrönt zu werden. Die Frau des Bauern schien recht gehabt zu haben. Waren sie die Einzigen, die den Frieden des Bauernhofes störten? Sie würden mit einem komplett neuen Plan zurück kehren, denn dies war eine Situation, die noch nie zuvor dagewesen war.

Zuschauer ohne Protest

Nach nächste Mal, als die Polizei den Bauern besuchten, blieben sie ruhig, standen am Dach des Nachbarn und sahen auf den Stall. Sie sahen etwas, das sie beinahe nicht glauben konnte. Der Leopard kuschelte mit der Kuh und wollte überhaupt niemanden verletzen.

Was konnte dies bedeuten, und was sollte die Polizei nun unternehmen? Sie hatten keinen Grund dafür, das Biest gefangen zu nehmen und dennoch konnte es passieren, dass es sich der Leopard anders überlegte und die Bauernfamilie angriff. Waren die Dorfbewohner in Sicherheit?

Alle hatten eine Meinung

Die Neuigkeiten der mysteriösen Verbindung zwischen dem Leoparden und der Kuh verteilten sich schnell im Dorf. Menschen fingen an das Event zu beobachten und jedes Mal verließen die Leute den Stall unversehrt. Die Dorfbewohner erwarteten, dass der Leopard seine Meinung ändern würde, aber dieser wollte nur Zeit mit der Kuh verbringen.

Die Polizei befand sich auf unbekannten Wegen. Sie wussten nicht, was sie tun sollten und beschlossen die älteren Dorfbewohner mit mehr Erfahrung zu befragen. Mit all ihren verschiedenen Erfahrungen, musste dies doch schon einmal vorgekommen sein. Die Polizei hatte jedoch nicht erwartet, dass der Rat den sie erhalten würden, derart schwer umzusetzen war.

Wir müssen an Alle denken

Die Weisen Dorfbewohner hörten der Polizei zu und dachten über die ganze Sache nach. Sie waren sich sicher, dass sie so etwas noch nie erlebt hatten. Sie erkannten, dass der Leopard nach einer Familie suchte und dennoch mussten sie die Sicherheit der Dorfbewohner mit einberechnen.

Die Weisen machten sich Sorgen, dass wenn der Leopard frei herum lief, würde er eines Tages auf einem anderen Bauernhof zu Jagen beginnen, auch Kinder waren in Gefahr. Um proaktiv zu reagieren, sagten sie der Polizei, dass sie den Leoparden fangen mussten. Niemand dachte darüber nach, dass der Leopard nicht ohne Kampf aufgeben würde und die Dorfbewohner mussten lernen, dass sie die Situation nicht länger unter Kontrolle hatten.

Facebook Comments

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*